Uni-SPIK, Postfach 390124, 14091 Berlin
0 30 12 0 87 83 5
sekretariat@uni-spik.de

Eine persönliche Nachricht an Dich!

Universität für sozialpädagogische Identitätskompetenz Deutschland

Eine persönliche Nachricht an Dich!

Zuerst sollte uns klar werden, daß uns NUN eine wichtige geistige Einstellung fehlt: Wir müßen nun alles umdrehen! Der Neid auf „materiell Reiche“ wird dann zu Mitleid, denn sie sind die Ärmsten. Der Neid auf „geistig Reiche“ aber, wird dann zu echter Bewunderung werden. Der versteckter Hass wird so zur Liebe werden – das „Haben wollen“ zum „Geben“ – der „Misstrauen“ zu „(Selbst-)Vertrauen“ und die ständige „Angst“ zu einer immerwährenden „Freude“.

Ein Mensch ist bekanntlich kein Körper und keine einzelne Person, sondern ist ein Mensch eine Lebensgeschichte, die Erfahrungen sammelt, um geistig ständig reifer zu werden. Auch ist es nicht das Wissen allein, sondern die Taten, die man erbracht hat. Auch ist es nicht der Name, nicht die Person, sondern der GEIST, der hinter jedem Tat steht. Wahrlich ich sage Dir, die meisten Menschen sehen nur Körper, Materie und eine Welt, die in Wirklichkeit gar nicht gibt, und die geistige Entwicklung wird als Hirngespinste angesehen. Ich kann Dir auch versichern, daß ein Ge-hirn nicht denken kann, sondern NUR der GEIST, DER SCHÖPFER, der in uns wie ein göttlicher Same steckt. Einige entscheiden sich, „Säugetiere“ zu bleiben, und wenige ent-scheiden sich, die göttliche Macht in sich zu erkennen und auch stets daran zu arbeiten, die göttliche Verbindung mit ihrem Höchsten-Selbst aufrecht zu erhalten.

Was will ich Dir damit sagen? Ganz einfach, wir haben alles was wir brauchen und für unsere eigene Welt sind wir wahrlich GOTT/SCHÖPFER/MACHER, wie du auch immer ES nennen möchtest. Alles sollte auf einen gemeinsamen Nenner gebracht werden, und das sind wir selbst. Also sollten wir uns daran gewöhnen, nur dort hinzuschauen und das als wahr anzunehmen, was auch vor uns liegt. Um es besser auszudrücken, existiert eine BRD oder eine Merkel an dem Moment, an dem wir an diese auch denken. Demgemäß können wir nur unsere Reichsleitung aufbauen, wenn wir nun dort schauen, wo Mangel liegt. Und der Mangel ist nicht unbedingt zufriedenstellend, denn es fehlt den meisten von uns Disziplin, sich mit Neugier und Hingabe damit zu beschäftigen, für Nachwuchs zu sorgen und unser Fachwissen in allen Richtungen zu vertiefen – denn das macht eine starke Mannschaft aus. Auch sollten wir nun dort schauen, wo Fülle ist, und die Fülle ist ÜBERALL, und sie beginnt stets im Geiste.

Was ich auf diesem Wege erfahren dürfte, ist, daß man nie sofort das Ganze verstehen kann, auch nie sofort die Reife besitzen kann, um zu behaupten, daß man seine Aufgaben als Amtsträger gänzlich erkannt hat. In diesem Sinne, und nur in diesem Sinne, wächst jeder von uns in seinem Bereich, und es gibt ein magisches Wort dafür: TUN. Ein aufrichtiger Mensch kann mehrere Perspektiven des Lebens durchschauen, daraus ergibt sich ein Prospekt, und daraus wieder erhebt man sich und besitzt dadurch einen Adler-Blick (=Respekt). Will also heißen, daß das schwächste Glied in unserer Kette das Deutsche Volk ist, und kein Amtsträger in der Reichsleitung und den Organen des Deutschen Reiches.

Würden wir unser GEISTES-Licht bündeln, würden wir eine neue Welt erschaffen, denn diese neue Welt, die in uns bereits vorhanden ist, schreit danach, endlich geboren zu werden. Was hindert uns daran, diese Geburt durchzuführen/zuzulassen? Ich sage es Dir: Jeder will sofort was ändern (die Oberfläche zu ändern, erzeugt keine Änderung) statt die Veränderung (= das Göttliche) zuzulassen; jeder will mit dem Dach des Hauses anfangen, aber wenige beginnen mit dem Grundstück. Das ist logisch, daß man nach oben strebt, sollte man auch, aber das ist nicht unbedingt geistreich, denn Schwingungen ist das, was unsere Aufmerksamkeit ausmacht. Nicht einmal religiöse Menschen haben es verstanden, daß ein Mensch aus Lehm (= Ton; Wellen; Schwingung; Licht) erschaffen wurde, immer hängen sie an ihren Götzen-Bilder, Kreuze und Propheten. Wo ist nun die Selbst-Bestimmung?

Auch eine wichtige Lehre dabei ist, daß ein Mensch nur durch sein eigenes Denken auch seine eigene Meinung bilden soll – auch dies wird immer einseitig ausgelegt, als ob Meinungen etwas Böses darstellen, was auch stimmt, denn normale Menschen, die Masse eben, sind im Gefängnis, denn sie haben keine eigene Meinung. Selber Denken = Selber Haben = Selber Heben = Selber Leben = Selber bestimmen.

Was sollten wir tun, um die Handlungsfähigkeit des Deutschen Reiches wiederherzustellen? In einfachen Worten: Wir sollten uns gegenseitig stärken, und das funktioniert ja nur, wenn jeder von uns endlich Mal die „Schuppen“ der alten Welt fallen lässt, mit allem was dazu gehört. Dann sollten wir uns mehr auf Schulungen, persönliche Beratungen (Volks-Büros), juristische Beratungen (RDRK) usw. konzentrieren, denn man kann nur wachsen, wenn man damit anfängt, es zu tun, hier und jetzt. Nun darfst Du mein Lieblingsspruch kennenlernen: Man kann nie das werden, was man schon längst ist. 

Wer nur die Trümmerhaufen/Probleme/Katastrophen/Schwachsinnigkeiten der alten Welt sehen vermag, dem mangelt es an göttliche Fantasie, denn im Hintergrund ist alles in bester Ordnung, nur unsere innere Einstellung sollte sich endlich dem Göttlichen anpassen, statt ständig die Oberfläche zu betrachten und sie versuchen, zu ändern. Ein aufrichtiger Mensch, demgemäß ein wacher GEIST, kann wohl das Richtige sowie das Falsche erkennen, sie dann zu einem Ganzen vereinen, um etwas Neues zu erschaffen. Beispiel: Ich kann das Betriebssystem WINDOWS nicht ändern, wenn ich ständig das Hintergrundbild im Desktop ändere; ich sollte besser die System-Parameter ändern (umdenken). CORONA (= die Scheune) ist ein Segen, damit wir unsere „Werkzeuge“ endlich beisammen haben. Darauf zu warten, daß etwas in der Zukunft passiert ist ein Trugschluß der eigenen fehlerhaften Logik, denn es gibt nur heute, auch wenn die eigene Logik ständig einem was anderes zu erzählen versucht. Also Tag X ist heute und Das Deutsche Reich ist hier, wo wir sind.

Unser Leben ist göttlich geplant und bei Zeiten werden die Kleinen die Großen sein. Warum sind wir einmalig? Weil wir weder kämpfen noch hassen, noch etwas ablehnen, was uns nicht passt, wir haben jedem gern „zum Fressen“, darum sprechen wir nicht durch die Blume – das Kind wird bei seinem Namen genannt. Dies wird sehr oft missbraucht, denn ich darf dir berichten, daß das größte Problem nicht die BRD ist, sondern die Reichs- und Staatsangehörigen, die Positionen annehmen, um „dabei“ zu sein, aber geistig warten sie darauf, daß etwas passiert. In der Zukunft passiert nichts, nur HIER und JETZT.

Es reicht, wenn wir erkennen, daß wir ehrlich und aufrichtig sind. Wer das nicht ist, der spiegelt Dir dein Selbst, denn du könntest auch so werden. Wer ehrlich und aufrichtig ist, der spiegelt Dir dein Selbst, denn du erkennst dich dadurch selbst. Diese einfache Lehre, selbst zu denken und deine Welt in Dir zu erkennen, wird nicht mehr in Universitäten gelernt. Die normalen Menschen werden darauf programmiert, einer BRD, einem TIEFENSTAAT, einem ANWALT, einer sogenannten ELITE mehr Macht zuzusprechen – Paradox: Wie kann ein Denker schwächer als seine eigenen Gedanken sein? Wie kann das MEER Angst von seinen Wellen haben (Dies erzeugt das Kampfgefühl!)? Fragen über Fragen, die man nur selbst beantworten kann. Und deshalb sollten wir uns stets selbst ver-antworten und nach Antworten in uns selbst suchen. Wir haben alles.

Nun darfst Du gerne diesen Text an deine Mitmenschen weiterleiten und ich empfehle diesen Text mehrfach zu lesen.

Herzlichst,
Prof. Majid Wachtarczyk – Staatssekretär für Heimathwesen
23.09.2021